Geräte

Dog-Scooter

Dies ist ein spezieller Tretroller, der wirklich flexibel einsetzbar ist. Der Dog Scooter ist sehr sicher, da man in einer Notsituation die Möglichkeit hat abzuspringen. Er hat ein sehr kleines Eigengewicht und einen geringen Rollwiderstand und kann daher auch von nicht allzu starken Hunden leicht gezogen werden. Außerdem kann man am Berg schneller mit helfen.

Der Dog Scooter sollte unbedingt über eine Rad Größe von 26´´ verfügen. Wichtig sind natürlich auch gute Bremsen und eine hohe Steifigkeit des Rahmens.

Bikejöring

Diese Variante nennt sich Bikejöring. Es ist eine sehr kostengünstige Zughundesportart, denn jeder hat ein Fahrrad zu Hause. Das hundetaugliche Bike sollte aus Sicherheitsgründen unbedingt mit einer Zugvorrichtung, bzw. Abstandhalter für die Zugleine ausgerüstet werden, so dass man nicht doch aus Versehen die Leine überfahren kann. Bitte niemals die Leine beim Bikejöring an dem Körper oder anderen Leinenhaltern befestigen, die Unfallgefahr ist dann zu hoch. Wichtig sind außerdem gute Bremsen und einen sicheren Sitz.

Sacco CartIMG_9370.JPG-super

Geeignet für große Hunde ab 25kg. Kann mit einem oder auch zwei Hunden gefahren werden. Gibt natürlich wieder die Sicherheit durch den Bügel, wobei es egal ist, ob der/die Hunde langsam oder schnell ziehen, nur bei zweien sollte das Tempo zusammen passen. Es ist sehr geländegängig und auch sehr komfortabel für den Fahrer, wodurch lange Ausdauerstrecken zurückgelegt werden könnten.

Bollerwagen

IMG_9378.JPG-super

Dies eine entspannte Art des Zughundesports. Sehr gut geeignet für

langsamere oder gemütlichere Rassen. Egal ob man das Kind in den Kindergarten bringt oder Einkäufe erledigen möchte, diese Variante ist einfach nur praktisch. Oder man kann seinem Welpen oder Senior beibringen, still in dem Bollerwagen zu sitzen, während er von seinem Kumpel gezogen wird. Am einfachsten ist dabei die Anspannung mit einem speziellen Bollerwagen-Zug Bügel.

Dog-Sled

Dieses Hundeschlittenmodell lässt sich auch für den freizeitlichen Zughundesport verwenden. Der

CIMG0066

Schlitten ist sehr leicht und praktisch. Er verfügt über eine Bremsmatte und lässt sich durch Gewichtverlagerung zusätzlich gut lenken. Der Hund sollte die Grundkommandos gut beherrschen.

Lässt sich besonders gut auf wenig Schnee und vereistem Untergrund fahren, was für unsere Region sehr praktisch ist. Wichtig ist jedoch, dass ein Hund niemals vor einen Kinderschlitten oder einen Bob gespannt werden sollte, denn die Verletzungsgefahr ist einfach viel zu hoch!

Dog-Trike

Das Trike ist sowohl für einen, als auch für mehrere Hunde geeignet und kann entweder mit

WP_20160519_13_33_38_Pro

der Seilspannung oder dem Zug Bügel gefahren werden. Es ist relativ

kippsicher und dennoch sehr sportlich. Jedoch benötigt man zum Ziehen dieses Gerfährts kräftigere Hunde ab 25kg aufwärts. In schwierigem Gelände kann man auch aktiv mit helfen. Jedoch nimmt es sehr viel Platz weg und lässt sich nicht leicht transportieren.

Dog-Sulky

Der Dog Sulky zeichnet sich durch sein geringes Gewicht und seine hohe Wenigkeit aus. Er besitz eine Zugstange, die dem Hund eine gewisse Führung gibt und dennoch genügend Bewegungsfreiheit lässt. Die Stange übt KEINEN Druck auf den Hunderücken aus, der Hund läuft auf leichten Pfoten. Der Sulky ermöglicht die Zugarbeit mit weniger zugstarken Hunden. Für die Sicherheit des Menschen ist er mit hochwertigen Scheibenbremsen ausgestattet.

Trainingswagen

Ist ab 2 Hunden fahrbar